Allgemeines

eliga-Gasheizgeräte für Sauna- und Warmlufträume, geprüft nach EG-Gasgeräte-Richtlinie 2009 Zertifikat Nr. 0085AQ0312, ind das Resultat langer und intensiver Forschung auf dem Gebiet der Wärme- und Belüftungstechnik. Sie erreichen in einem gut isolierten Saunaraum nach ca. 90 Minuten Tempe­raturen von 80 - 100 °C. Die Dunkel­strahler-Heizgeräte aus Edel­stahl und Spezialstahl mit Abgas-Ventilator zeichnen sich durch eine durch­dachte Konstruktion, einfache Montage, eine lange Lebensdauer sowie äußerst geringe Betriebskosten (siehe unten) aus. Durch ein renommiertes, unabhängiges Institut wurde für eliga-Gasheizgeräte ein Wirkungsgrad von über 90 % nachgewiesen.

 

eliga-Gasheizgeräte saugen Luft im Bodenbereich an, diese strömt an den Heizrohren vorbei und steigt als erhitzte Luft nach oben. Die sich langsam abkühlende Luft sinkt an der Gegenseite wieder nach unten und wird erneut vom Heizgerät angesaugt (Konvektionswärme/Luftumwälzung). Die Vorteile dieser Beheizungsart liegen in der kurzen Aufheizzeit sowie dem raschen, jederzeit möglichen Temperaturwechsel.
 

eliga-Gasheizgeräte sind für Erd- und Flüssig­gas geeignet (andere Gasarten bitte anfragen). Bei Aus­lieferung sind grundsätzlich Erdgas-Düsen eingebaut. Die Heiz­geräte können von einer örtlichen Fachfirma (Gasinstallateur/ Heizungsbauer) eingebaut werden. Auf Wunsch übernehmen wir die Montage des Heiz­gerätes mit dem Anschluss an einen vorhandenen oder von uns lieferbaren Abgaskamin aus Edelstahl sowie die erste Inbetrieb­nahme und wir bieten Ihnen falls gewünscht einen Wartungs­vertrag an.

 

eliga-Gasheizgeräte können für Saunen an der Seitenwand oder in der Raummitte, für Ruhe-, Aufenthalts- und Behand­lungs­räume an der Raumdecke eingebaut werden, sie müssen mit einer feuerfesten Verkleidung und an der Oberseite mit einem Metall-Schutz­gitter (nicht im Lieferumfang enthalten) versehen werden. Diese Verkleidung kann individuell aus Mauer­werk, Keramik, Reflektorblenden oder sonstigen feuerbeständigen Materialien gefertigt werden.

 

eliga-Gasheizgeräte dürfen nicht auf Holz-/Kunststoffböden oder an Raumdecken aus Holz montiert werden (in diesem Fall ist eine feuersichere Unterlage zu schaffen). Vom Heizgerät bis zu brennbaren Holzteilen ist ein Abstand von mindestens 200 mm einzuhalten. Der Gasbrenner befindet sich immer außerhalb des Sauna- oder Ruhe­raumes. Der Abgasstutzen wird mit isolierten Rohren am Kamin angeschlossen. Zu Ihrer Unterstützung bieten wir hierzu eine umfangreiche Einbau-Anleitung an.

 

Eine Einbau-Genehmigung der Gasheizgeräte durch die zuständige Brandschutzbehörde ist erforderlich. Gerne können Sie uns auch Ihre Pläne zusenden, wir helfen Ihnen bereits in der Planungs­phase mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung.

Energiekostenvergleich Gas-/Elektroheizgerät

Energiekostenvergleich Gas/Elektro
Energiekosten_Vergleich gas_elektro 2704[...]
PDF-Dokument [293.3 KB]

Referenzen

“Seit 1999 beheizen wir unsere 45 Kubikmeter Sauna an 344 Tagen/Jahr mit einem gasbeheizten Saunaofen der
Fa. Elsässer. Durch die lange Haltbarkeit des Gasofens und die geringen Betriebskosten haben wir bereits eine erhebliche Kostenersparnis erzielt.”
Herr Neidt, Betriebsleiter Erlebnisbad Leck

 

“... Der Vorteil der Elektroheizung liegt vor allem in der Installationsphase, der Vorteil einer Gasheizung bei den laufenden Energiekosten. Da die Energiekosten eine erhebliche Verhandelbarkeit mit den Lieferanten impli­zieren, ist bei der Entscheidung für Elektro oder Gas die je­weilige Situation vor Ort maßgeblich. Ist ein Gasan­schluss in der Nähe sollte diese Energieform mit in die Kalkulation einbezogen werden. ...” aus dem Abschlussbericht des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung zur Qualitätssicherung gewerblich genutzter Sauna- und Warmlufträume in Zusammen­arbeit mit dem Deutschen Sauna-Bund e. V.

 

Weitere Referenzen bitte anfragen

 

zurück